Neue Bühne

Der Bau begann im Juni 2012, das Theater wurde am 2. September 2014 eröffnet. Die Kosten für den Bau erreichten 870 Mio. CZK inkl. MwSt. Das architektonische Konzept erstellte Vladimír Kružík von der Gesellschaft Helika aufgrund eines ursprünglichen Entwurfs der portugiesischen Architektenkanzlei Contemporânea Lda. Lieferant des Bauwerks war die firma HOCHTIEF. Autorin des gemalten Vorhangs ist die akademische Malerin Ivana Hejduková vom Verein KVADRA.

Den Charakter des Gebäudes rundet eine unikale vorgesetzte Fassade aus Gussbeton mit einer „Blasenperforation“ ab, die in der Tschechischen Republik ihresgleichen sucht. Die Fassade wiegt mehr als einhundert Tonnen und ist so konzipiert, dass sie selbst zu einem Bühnenbild-Objekt wird, einer Art plastischer Re-Interpretation des dekorativen Theatervorhangs. Sie trennt das reale leben von der magischen Welt im Innern des Gebäudes. Eine unübersehbare Komponente der Fassade ist der organische Dekor mit 39 unregelmäßig verteilten Öffnungen, angestrahlt von LED-Leuchten mit wechselnden Farben.

Der Komplex wird von zwei Gebäuden gebildet, dem Theater und einem Betriebsgebäude. Im Theater ist ein Saal mit einem Zuschauerraum für 461 Besucher und die Kleine Bühne für etwa 120 Zuschauer mit der Möglichkeit, den Zuschauerraum variabel zu gestalten. Das kleinere Gebäude beherbergt die Betriebseinrichtung, Bürozimmer und Umkleiden. Zwischen den beiden Gebäuden ist eine drei Meter hohe Betonskulptur in Form eines Eies installiert.