PROGRAMM

Radúz und Mahulena

Julius Zeyer / Josef Suk
today
24
25
26
27
28
29
march
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
april
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
may
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Schauspiel

9. 3. 2024 19:00–22:00
Das Grosse Theater

Schauspiel

23. 3. 2024 19:00–22:00
Das Grosse Theater

Schauspiel

30. 4. 2024 11:00–14:00
Das Grosse Theater

besetzt
Schauspiel

7. 5. 2024 19:00–22:00
Das Grosse Theater

Schauspiel

31. 5. 2024 19:00–22:00
Das Grosse Theater

Julius Zeyer / Josef Suk

Radúz und Mahulena

Das berühmte, poetische Märchendrama des tschechischen Schriftstellers und Dramatikers Julius Zeyer aus dem Jahre 1896 hatte seine Theaterpremiere zwei Jahre später im Nationaltheater in Prag.

Seitdem wird es auf den tschechischen Bühnen regelmäßig aufgeführt.

Die Geschichte der Liebe zweier junger Menschen aus verfeindeten Familien hat ihre Wurzeln in einem slowakischen Volksmärchen. Mit der Grausamkeit und Rohheit, die diesem Werk ebenfalls zu eigen sind, erinnert es an die Märchen der Gebrüder Grimm, in einigen Elementen ähnelt es Shakespeares berühmtester Tragödie Romeo und Julia, das Sujet des Schauspiels ist jedoch noch älter und weltweit verbreitet...  Julius Zeyer verlieh diesem Werk derart schöne, dichterische Werte, dass niemand anderer als der tschechische Zuschauer Radúz und Mahulena mehr und besser zu verstehen vermag. 

Im Pilsener Theater wird es sich um ein außergewöhnliches Projekt handeln, in welchem das Schauspielensemble gemeinsam mit dem Orchester der Oper des Josef-Kajetán-Tyl-Theaters gleichwertig zusammenwirken.  Der Regie nimmt sich der Stammregisseur des Nationaltheaters Brünn, Štěpán Pácl, an, die musikalische Einstudierung obliegt dem Dirigenten und dem künstlerischen Chef der Oper des Josef-Kajetán-Tyl-Theaters, Jiří Petrdlík. Der musikalische Part der Inszenierung, die keinesfalls eine am Rande liegende Rolle spielt, ist absolut grundsätzlich, indem er vom Werk des tschechischen Komponisten und Violonisten Josef Suk ausgeht, der Zeyers Märchen vertonte.  Antonín Dvořák sagte über dieses Werk: „Das ist Musik aus dem Himmel.“ 

Szene Das Grosse Theater
Premiere 25. 3. 2023
Vorstellungsdauer 180 min
empfohlenes Alter ab 14 Jahre alt

Kreativ

Regie:
Štěpán Pácl
Musikalische Einstudierung:
Jiří Petrdlík
Dirigent:
Jiří Petrdlík / Jiří Štrunc
Dramaturgie:
Johana Němcová
Bühnenbild:
Dragan Stojčevski
Kostüme:
Linda Boráros
Chorleiter:
Jakub Zicha
Musikalische Vorbereitung:
Martin Marek, Maxim Averkiev
Sprachen-Zusammenarbeit:
Eva Spoustová
Fachberater:
Věra Šustíková
Lichtdesign:
Jakub Sloup
Regieassistent:
Vít Kořínek
Inspizient:
Veronika Brankov
Souffleur:
David Kubát

Personen und Besetzungen

Prolog:
Andrea Mohylová
Radúz:
Matyáš Darnady
Mahulena:
Eliška Vocelová
Runa, matka Mahuleny:
Apolena Veldová
Stojmír, král tatranský a otec Mahuleny:
Martin Stránský
Prija, sestra Mahuleny:
Jana Ondrušková
Živa, sestra Mahuleny:
Denisa Cupáková
Královna Nyola, Radúzova matka:
Andrea Mohylová
Radovid, starý sluha Radúzův:
Pavel Pavlovský
Vratko, dřevorubař:
Jan Maléř
Přibina, důvěrník Stojmírův:
Josef Nechutný
Ženy z Magury:
Jana Ondrušková, Denisa Cupáková, Ivana Klimentová / Radka Sehnoutková
Muži z Magury:
Josef Nechutný, Jan Maléř, Jan Tejkal / Jakub Turek
Mahulena (zpěv):
Ivana Klimentová / Radka Sehnoutková
Vratko (zpěv):
Jan Tejkal / Jakub Turek
Orchestr opery DJKT
Koncertní mistři (Prolog – houslové sólo):
Martin Kos / Radovan Šandera / Jaroslav Brož
Koncertní mistři:
Hana Vítková / Zachar Fedorov
Sbor opery DJKT:
(nahrávka)
  • Die Dauer der Aufführung ist mit 1 Pause angegeben.

Theaterpartner