PROGRAMM

Libertin

Stephen Jeffreys
today
29
march
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
april
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
may
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Schauspiel

28. 2. 2024 19:00–21:50
Das Grosse Theater

Schauspiel

22. 3. 2024 19:00–21:50
Das Grosse Theater

Schauspiel

9. 4. 2024 19:00–21:50
Das Grosse Theater

Schauspiel

10. 5. 2024 19:00–21:50
Das Grosse Theater

Stephen Jeffreys

Libertin

Das sarkastische, historische Schauspiel aus der Zeit der Aufklärung erzählt die Geschichte des John Wilmot, bekannt als Graf von Rochester, eines durchtriebenen und talentierten Taugenichts, der sein kurzes und wildes Leben als mittelalterlicher Rockstar verbrachte.

Als Freund und Schrecken des englischen Königs Charles II. wurde er durch die Verspottung des englischen Adels und durch das ständige Schockieren der Londoner Gesellschaft berühmt. John Wilmot war zugleich ein lyrisches Dichtergenie, das Geschmack an der Pornografie fand. Der Autor des Schauspiels Stephen Jeffreys schuf nach sorgfältigem Studium der Geschichte eine absolut moderne und überzeugende Beichte und das Porträt einer Skandalperson , deren Zynismus erstmals aus den Fugen gerät, als sie sich ernsthaft verliebt. Das Verhältnis mit einer Theaterschauspielerin und der nachfolgende Verrat kündigen den Beginn des Abstiegs Johns aus den üppigen Höhen des gesellschaftlichen Prestiges und seine Verwandlung in eine menschliche Ruine an, die nach ihrer letzten Erlösung sucht.

The Libertine (der Autor zeichnet auch  für das gleichnamige Filmdrehbuch mit Johnny Depp in der Titelrolle) verwendet nicht ohne Zweck keine schockierenden Mittel. Durch das Thema der Rebellion und durch Verletzung gesellschaftlicher Tabus versucht das Werk, die gesellschaftliche Ansicht dessen zu überwinden, was es wirklich bedeutet, ein freier Mensch zu sein. Libertin ist zugleich die Vorstellung eines Spielers, der über dem eigenen Abgrund balanciert, über welchem er seine Salti mortali vollführt. Das Thema der schicksalhaften Begegnung mit einem Mädchen, das auf der Bühne erstrahlt, sowie das königliche Patronat erinnern an eine andere berühmte Geschichte:  den Verliebten Shakespeare.

Szene Das Grosse Theater
Premiere 17. 6. 2023
Vorstellungsdauer 170 min
empfohlenes Alter ab 18 Jahre alt

Kreativ

Übersetzung:
Jan Hančil
Regie:
Janusz Klimsza
Dramaturgie:
Klára Špičková
Scéna:
Michal Syrový
Kostýmy:
Marcela Lysáčková
Výběr hudby:
Janusz Klimsza
Pohybová spolupráce:
Vladimír Pokorný
Světelný design:
Jakub Sloup
Inspice:
Veronika Brankov
Nápověda:
David Kubát

Personen und Besetzungen

John Wilmot, druhý hrabě z Rochesteru:
Jan Maléř
Charles II., monarcha:
Zdeněk Hruška
George Etherege, dramatik:
Marek Mikulášek
Charles Sackville, Hrabě z Dorsetu a Middlesexu:
Michal Štěrba
Tom Vocas, sluha:
Jaroslav Matějka
Elizabeth Barryová, herečka:
Jana Ondrušková
Elizabeth Maletová, manželka Johna Wilmota:
Zuzana Ščerbová
Billy Downs, mladý švihák:
Petr Urban
Harry Harris, herec:
Libor Stach
Molly Luscombe, inspicientka:
Jana Kubátová
Huysmans, malíř:
Vladimír Pokorný
Jane, prostitutka:
Eliška Vocelová
Paní Willi, Pacientka Wadeová, Madame v nevěstinci:
Apolena Veldová
Konstábl:
Josef Nechutný
Strážný:
Matyáš Greif
Opička:
Zuzana Hanzelová* / Dorota Klementová*

Das Urheberrecht des dramatischen Textes wird in der Tschechischen Republik von Aura - Pont s. r. o., Veslařský ostrov 62, 147 00 Prag 4, vertreten.

  • Die Zuschauer werden darauf hingewiesen, dass das Stück Obszönitäten enthält und für Zuschauer ab 18 Jahren geeignet ist.
  • Die Dauer der Aufführung ist mit 1 Pause angegeben.

Theaterpartner