PROGRAMM

Die Hexen von Salem

Arthur Miller
today
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
november
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
december
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Schauspiel

21. 10. 2023 19:00–21:40
Die Neue Bühne

Schauspiel

7. 11. 2023 19:00–21:40
Die Neue Bühne

Schauspiel

29. 12. 2023 19:00–21:40
Die Neue Bühne

Arthur Miller

Die Hexen von Salem

Den weltbekannten, historischen Thriller schrieb der Klassiker des modernen, amerikanischen Dra-mas, Arthur Miller, auf der Grundlage tatsächlicher Geschehnisse – nach einem der berühmtesten Hexenprozesse aller Zeiten.

Dieser fand im Jahre 1692 im isolierten Umfeld des kleinen Dorfes Salem in Massachusetts statt. Die finstere und zugleich fesselnde Geschichte, eine Variation der „Hexenjagden“ und der Inquisitionsprozesse, wie sie auch in Europa sehr bekannt waren, ist jedoch für Miller vor allem eine metaphorische Allegorie.  Eine dramatische Darstellung dessen, wie die persönliche Verletzung bzw. der Verrat eines Mannes Einfluss auf die gesamte Gesellschaft nehmen kann, wie leicht man die Volksmenge manipulieren und die Menschen gegeneinander aufhetzen kann – wie leicht man sogar eine Massenhysterie entfesseln oder der Paranoia unterliegen kann. „Innerhalb einer jeden Gesellschaft ist eine latente Panik vorhanden, und sofern sich jemand findet, der skrupellos genug ist, sie zu entfesseln, vermag dies vielen Menschen den Tod zu bringen. Und dieses Schauspiel handelt von einer Stadt, die vor Angst einfach explodiert“, sagt Miller selbst. Sein Schauspiel ist somit auch eine Warnung vor dem Fanatismus, der in vergangenen Zeiten gleichermaßen gefährlich war, wie er heute gefährlich ist. Insbesondere dann, wenn er sich in populistischer Manier hinter der Maske der scheinbar wahren demokratischen, rechtlichen und religiösen Werte verbirgt.  

Szene Die Neue Bühne
Premiere 5. 2. 2022
Vorstellungsdauer 160 min
empfohlenes Alter ab 14 Jahre alt

Kreativ

Übersetzung:
Kateřina Hilská
Regie:
Adam Doležal
Dramaturgie:
Zdeněk Janál
Bühnenbild:
Michal Syrový
Kostüme:
Agnieszka Pátá Oldak
Musik:
Petr Zeman
Lichtdesign:
Jakub Sloup
Inspizient:
Martin Chmelař
Souffleur:
David Kubát
Chorleiterin:
Anna Marie Lahodová

Personen und Besetzungen

Ctihodný kněz Parris:
Michal Štěrba
Betty Parrisová:
Emma Česáková
Tituba:
Jana Kubátová
Abigail Williamsová:
Denisa Cupáková j. h. / Klára Kuchinková
Zuzana Walcottová:
Veronika Pichlerová j. h. / Eliška Vocelová
Paní Anna Putnamová:
Apolena Veldová
Thomas Putnam:
Martin Stránský
Mercy Lewisová:
Eliška Vocelová / Klára Kuchinková
Marry Warrenová:
Jana Ondrušková
John Proctor:
Jan Maléř
Rebeka Nurseová:
Monika Švábová
Giles Corey:
Pavel Pavlovský
Ctihodný kněz John Hale:
Marek Mikulášek
Elizabeth Proctorová:
Zuzana Ščerbová
Francis Nurse:
Josef Nechutný
Ezekiel Cheever:
Miloslav Krejsa
Biřic Herrick:
Vladimír Pokorný
Soudce Hathorne:
Jaroslav Matějka
Místoguvernér Danforth:
Zdeněk Hruška
Sára Goodová:
Lilka Ročáková
Biřic Hopkins:
Petr Urban
Zástupce polis:
Matyáš Darnady
Zástupkyně polis:
Radka Sehnoutková / Minyoung Park
Hlas Marty Coreyové:
Stanislava Topinková Fořtová
Polis, basklarinet:
Dalibor Bárta / David Kovář
Polis, velký buben:
Lukáš Švehla / Petr Zeman
Kajetán - Dětský sbor opery DJKT
  • Die Dauer der Aufführung ist mit 1 Pause angegeben.

Theaterpartner