DE

uzky banner.jpg

Fräulein Julia

Pēteris Vasks / Libor Vaculík

Media

Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Theaters führt ein ständiger Gast des Pilsner Balletts, der Choreograph und Regisseur Libor Vaculík, in dem kammerartigen Raum der Kleinen Bühne die tief intime Geschichte des Fräulein Julias auf, inspiriert von dem dramatischen Bild des großen schwedischen Schriftstellers August Strindberg.

  • Bühne Kleine Bühne
  • Premiere Samstag, 07 Januar 2017
  • Altersbegrenzung Ab 14 Jahre
  • Choreographie und Regie:
    Libor Vaculík
    Libretto:
    Libor Vaculík
    Musikalisches Arrangement:
    Petr Malásek
    Ausstattung:
    Radek Honc
    Kostüm:
    Roman Šolc
    Assistenz Choreographie:
    Zuzana Hradilová,
    Jiří Pokorný
    Inspizient:
    Petr Šmaus

Der zu seiner Zeit kontrovers diskutierte Schriftsteller und Dramatiker dringt in die empfindsame Stimmung der Helden ein, die auf tragische Weise an gesellschaftliche Barrieren stoßen. Das Tanzvokabular von Vaculík spiegelt im Vordergrund mit den führenden Personen des Pilsner Balletts adäquat die innerliche Aussage von Strindberg wider.

Premiere 7. 1. 2017 auf der Kleinen Bühne des J.K. Tyl-Theaters