DE

uvodka cinohra 1100x175 past

Die Neapelkrankheit

Karel Steigerwald

Auf die obskure Waldklinik kommt der Kammerdiener aus der undurchdringlichen Burg um dort seinen gewöhnlichen Durchfall, den er sich selbst auf Grund seines Amtes als interessante Geschlechtskrankheit diagnostiziert, zu heilen.

  • Bühne Großes Theater
  • Premiere Samstag, 20 März 2021
  • Altersbegrenzung Keine alterbegrenzung

Eine schmerzhafte und unheimlich witzige tragische Groteske über Krankheiten der Mächtigen und Ohnmächtigen, spielt in einer nicht näher definierten Zeit nach einer großen Katastrophe, die grundsätzlich den Lauf der Welt verändert hat. Hat sie aber auch das Prinzip der Gesellschaft und der Regierung verändert? Kurzsichtige Illusionen spiegeln den allgemeinen Verfall und den Gedächtnisverlust. Gib dem Mann ein Selchfleisch, damit er es den anderen Herrn aufschneidet. Verdammt warum muss das gerade uns passieren!

Die Neapelkrankheit wurde schon im Jahr 1984 geschrieben. Die Prophezeiungskomödie über das Böse, die Liebe und die Machtgier ist auch in der heutigen Zeit gültig, als wäre sie gar nicht während der Normalisierungszeit geschrieben und verboten worden, wo über die heutigen Verhältnisse noch nichts bekannt war.

Premiere am 20 März 2021 in Großen Theater