Blaubart

Der Wahnsinn der Liebe im Kabarett eines unwiderstehlichen Mörders

  • Bühne Großes Theater
  • Premiere Samstag, 15 Dezember 2018
  • Altersbegrenzung Für Erwachsene
  • Regie:
    Natália Deáková
    Übersetzung:
    Jiří Konůpek
    Dramaturgie:
    Marie Špalová
    Musik:
    Jakub Kudláč
    Scénografie:
    Lukáš Kuchinka
    Kostüm:
    Jana Smetanová
    Inspizient:
    Martin Chmelař
    Souffleur:
    Jiřina Škoulová

 

Das Schauspiel Sir Halewyn des belgischen Dramatikers Michel de Ghelderode war der grundlegende Text für unser mörderisches Kabarett. In Ghelderode´s Interpretation ist Blaubart (Sir Halewyn) ein unwiderstehlicher Sänger, dem sich die faszinierten Frauen aus der weiten Umgebung entgegenwerfen. In der Landschaft macht sich nach ihrem rätselhaften Verschwinden der Hass gegenüber einem geheimnisvollen Teufel breit. Pech oder auch Glück hat Halewyn, als er das Interesse der schönen und emanzipierten Purmelende weckt. Endlich findet er einen gleichwertigen Rivalen, der sein Verderben und auch seine Befreiung werden kann. Ohne Sicherheit, ob sie sich „ihren“ Mörder gefügig macht, schreitet Purmelende einer unbekannten Kraft entgegen. Nur so kann ein Mensch eine mörderische Liebe berühren, die ihn erfasst und zurückwirft.

Die Schauspielinszenierung des Josef-Kajetan-Tyl-Theaters ist eine freie Verbindung der Legende von Blaubart, des Schauspiels Sir Halewyn und der Gegenwart. Auch heute wird die Seele von verschiedenen Geheimnissen provoziert, die nicht aus dem Schlaf erweckt werden sollten. Doch wer von uns ist nicht neugierig?    

Premiere am 15. Dezember 2018 im Großen Theater