DE

Lady Macbeth

D. Šostakovič / A. Pärt / P. Malásek / L. Vaculík

Die Geschichte des russischen Schriftstellers Nikolaj Semjonowitsch Leskov aus dem Jahr 1865 wurde zur Vorlage für die Oper von Dmitrij Schostakowitsch Lady Macbeth von Mzensk (nach der Redaktion im Jahre 1963 Katerina Izmajlova), deren Aufführung am Anfang der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts verursachte eine so große Empörung beim sowjetischen Diktator Stalin, dass die ganze damalige musikalische Moderne als formalistisch bis vulgär verworfen wurde.

Der Choreograph und Regisseur Libor Vaculík, dessen Werk häufig im Ballett-Repertoire des JK-Tyl Theaters vertreten ist, hat Bereiche aus Schostakowitschs Musik für das Tanzdrama auf der Bühne der Neuen Szene ausgewählt, in denen vor allem die Stärke der künstlerischen Ausführung, der Solistin Jarmila Hruškociová in der Hauptrolle, zur Geltung kommt.