DE

Eugen Onegin

Petr Iljič Čajkovskij

Media

Der russische Komponist Peter Iljitsch Tschaikowski hat neun Opern geschrieben, die größten Erfolge feierte er aber mit Eugen Onegin und Pique Dame, die er in Anlehnung an Puschkins gleichnamige Texte verfasste.

Puschkins Roman in Versen erschien 1823-1831 und wurde gleich zur Kultlektüre. Onegin ist ein typischer Vertreter des sogenannten überflüssigen Menschen. Die junge nachdenkliche Tatjana verliebt sich in ihn und offenbart ihm ihre Gefühle in einem Brief. Onegin weist sie jedoch kaltblütig ab, und als er in einem Duell seinen Freund, den Dichter Lenski, tötet, flieht er ins Ausland. Als er Jahre später zurückkehrt, erkennt er in der Frau seines Freundes Gremin Tatjana, jene junge Frau, die ihm einst so aufrichtig ihre Liebe gestanden hatte. Nun wendet sich das Blatt: Onegin gesteht Tatjana nun seine Gefühle ihr gegenüber, und obwohl diese ihn noch immer liebt, bleibt sie ihrem Mann treu und weist Onegin ab. Die Oper wird im russischen Original mit tschechischen Untertiteln aufgeführt.

Premiere am 15. Oktober 2016 im Großen Theater.

In der Vorstelllung werden Tabakprodukte genutzt.