DE

Ein Sommernachtstraum

William Shakespeare

Spiel, aber verletze nicht!

Die Komödie schöpft aus der Atmosphäre der traditionellen Feste der Walpurgisnacht oder zur Sommersonnenwende, als die Zauberkraft der Kräuter die Welt auf den Kopf stellte und alles erlaubt war.

Der Sommernachtstraum ist ein opulenter Reigen aus Gefühl, Spiel und Narrheit. Zwei Liebespaare erleben Rausch aus Liebe wie Raserei, weil sie unerfüllt bleibt. Auf die zerbrechliche Wechselhaftigkeit ihres Inneren fällt ein Schatten durch Manipulationsaufträge mit ihrer Freiheit. Ob in der Stadt, wo die Hochzeit des despotischen Herzogs vorbereitet wird, oder im Wald, wo die Zauberwesen ihre leidenschaftlichen wie launenhaften Spiele treiben. Die komödiale Linie wird verstärkt durch die Auftritte von Handwerkern, die übereifrig eine Komödie zum Weinen, vorbereiten, den anstehenden Feierlichkeiten zu Ehren. Die Wunder der Sommernacht wirken durch ihre magische Kraft der Phantasie, überraschende Gefühlsturbulenzen und komödiantische Verspieltheit.

Premiere am 22. Oktober 2016 auf der Neuen Bühne des DJKT.