DE

uvodka opera R 1100x175

Der Freischütz

Carl Maria von Weber

Media

Der Freischütz von Carl Maria von Weber gilt als grundlegendes Werk für die deutsche romantische Oper.

  • Bühne Neue Bühne
  • Premiere Samstag, 23 Januar 2016
  • Altersbegrenzung Keine alterbegrenzung
  • Musikalische Einübung und Dirigent:
    Norbert Baxa
    Dirigent:
    Jiří Štrunc
    Regie und Bühnenbild:
    Dominik Neuner
    Kostüm:
    Josef Jelínek
    Dramaturgie:
    Zbyněk Brabec
    Chormeister:
    Zdeněk Vimr
    Regieassistent:
    Jakub Hliněnský
    Musikalische Vorbereitung:
    Martin Marek,
    Jan Snítil
    Sprachberater:
    Naďa Paboučková
    Inspizient:
    Petra Tolašová
    Souffleur:
    Helena Tomanová

Der Librettist Friedrich Kind verarbeitete hierfür eine Geschichte aus dem Gespensterbuch von August F. Laun und Johann August Apel, die sich angeblich wirklich nach dem Dreißigjährigen Krieg in der Gegend um Domažlice/ Taus zugetragen haben soll. Der junge Jägersmann Max liebt die Tochter des Forstmeisters Kun. Er kann sie aber erst zur Frau nehmen, wenn er in einem Schützenwettbewerb siegt. Um sich den Erfolg zu sichern, verbündet er sich mit dem Teufel. Wie in jedem Märchen siegt das Gute schließlich doch noch, das Böse wird bezwungen. Dieser neu bearbeitete Freischütz wurde von Norbert Bax, Chefdirigent der Oper, und dem rennomierten schweizer Regisseur Dominik Neuner vorbereitet. Die Oper wird im deutschen Original mit tschechischen Untertiteln aufgeführt.

Premiere 23. Januar 2016 auf der Neuen Bühne des Theaters.